Das Lindenkreuz


Fotos: (c) Theophil Schweicher
Pluwig. Das Lindenkreuz. Gestiftet 1855 vom Ehepaar Müller/Theisen.


Im nördlichsten Zipfel der Gemeinde Pluwig, da wo die Gemeinden Hockweiler, Gusterath und Pluwig zusammenstoßen, steht in 418 m Höhe NN ein Kreuz unter einer alten Linde: das "Lindenkreuz". (Nicht zu verwechseln mit dem "Lindenkreuz" in Gusterath, das ca. 800 m weiter nordöstlich steht!)

Der Pluwiger Schreiner Matthias Müller und seine Ehefrrau Anna Theisen haben das Kreuz hier 1855 aufgestellt.  Die Inschrift des Kreuzes lautet:

 "Zum Andenken / errichtet / MATHIAS MÜLLER / und dessen Ehefrau / ANNA THEISEN / aus Hockweiler im Jahr 1855"

Darunter in verwitterter, kaum noch lesbarer Schrift:

"Sit nomen Domini benedictum / ex hoc nunc et usque in saeculum."

(Übersetzung: Der Name des Herrn sei gepriesen jetzt und in alle Ewigkeit.)

Der genaue Anlaß, warum die Eheleute dieses Kreuz errichteten, ist nicht überliefert.


Hier in Pluwig befindet sich das Linden-Kreuz: