Geizenburger Kapellchen

Das Geizenburger Kapellchen
Das Geizenburger Kapellchen

Das Geizenburger Kapellchen befindet sich an der Ecke "Trierer Straße", "Franzenheimer Straße".

Der Grundriß der Kapelle ist rund und die Kapelle hat ein schiefergedecktes Kegeldach, das z.Zt (2013) nahezu vollständig von Efeu überwuchert ist.

Die offene Seite der Kapelle gibt den Blick frei auf eine Kreuzigungsgruppe

Die vier Pluwiger Kapellchen wurden um das Jahr 1910 erbaut. Wenn die Bürger aus Geizenburg damals nach dem Gottesdienst in der Kirche St. Johannes der Täufer wieder nach Hause gingen, kamen Sie an diesem Kapellchen vorbei, daher der Name "Geizenburger Kapellchen".

Hier in Pluwig finden Sie das "Geizenburger Kapellchen":

Externer link zu Pluwig-Fotos in Panoramio
Externer link zu "Pluwig" in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier
Externer link zu Pluwig-Videos in Youtube
Externer Link zur offiziellen Seite der Ortsgemeinde Pluwig www.pluwig.de

Das Wappen von Pluwig

Bei "Mausklick" gelangen Sie zur Wappenbeschreibung!   Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AWappen_pluwig.png.