Das Gusterather Kapellchen

Pluwig; Gusterather Kapellchen, Gesamtansicht; Foto: (C) Theophil Schweicher
Pluwig. Gusterather Kapellchen (St. Josephs-Kapellchen)

Das Gusterather Kapellchen (Josephs-Kapellchen) steht an der Ecke "Gusterather Straße", "Am Herrengarten".

Die Kapelle hat einen quadratischen Grundriß und ein gestuftes Pagodendach mit altdeutscher Schieferdeckung.

Die Kapelle ist dem Hl. Joseph gewidmet. Im Innern der Kapelle sieht man eine Reliefdarstellung: Jesus segnet einen Sterbenden. Die Inschrift darüber lautet: "Selig sind, die im Herrn sterben. Heiliger Joseph bitte für uns."

Als aufgemalter Schlußstein im Eingangsbogen befindet sich das Christusmonogramm (PX). (PX = XP = Chi und Ro = Ch und r, die Anfangsbuchstaben für Christus) mit Alpha- und Omega (Alpha = 1. Buchstabe im griechischen Alphabet; Omega = letzter Buchstabe). Der Begriff Alpha und Omega bedeutet "der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.“

Die vier Pluwiger Kapellchen wurden um das Jahr 1910 erbaut.

Wenn die Gusterather damals von der Kirche St. Johannes nach Hause gingen kamen sie an diesem Kapellchen vorbei, daher der Name "Gusterather Kapellchen".

 

Hier in Pluwig befindet sich das "Gusterather Kapellchen":

Externer link zu Pluwig-Fotos in Panoramio
Externer link zu "Pluwig" in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier
Externer link zu Pluwig-Videos in Youtube
Externer Link zur offiziellen Seite der Ortsgemeinde Pluwig www.pluwig.de

Das Wappen von Pluwig

Bei "Mausklick" gelangen Sie zur Wappenbeschreibung!   Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AWappen_pluwig.png.