Pluwiger Hammer. Wehr und Hammergraben

Pluwiger Hammer. Hier an der Ruwer wird der Fluß mit einem Graben ("Hammergraben", "Hammerbach") angezapft. Fotos (c) Theophil Schweicher)
Pluwiger Hammer. Hier an der Ruwer wird der Fluß mit einem Graben ("Hammergraben", "Hammerbach") angezapft. Fotos (c) Theophil Schweicher)

Hier sehen Sie ein "2-Minuten-Video" vom Wehr und vom "Hammergraben" des Pluwiger Hammers:

Bei Punkt  49.676083 N, 6.725118 O zapft der Hammergraben in einer Höhe von 231 m NN die Ruwer an. Hier ist heute noch das Wehr erhalten, das den Hammerbach flutete und entsprechend geöffnet oder geschlossen werden konnte. (Wasserbautechnisch handelt es sich bei diesem Querbauwerk um einen Platten- bzw. Hubschütz.)

Ca. 400 m später mündet der Hammerbach wieder in einer Höhe von 226 m NN in die Ruwer (bei Punkt  49.678185 N,  6.728932 O).

Der Hammerbach generiert seine Energie also aus dem Gefälle von 5 m zwischen diesen beiden Punkten.  Der Hammergraben folgt einem fossilen Arm der Ruwer (sog. "Altarm") und diente gleichzeitig auch zu Bewässerung der zum Hammer gehörenden landwirtschaftlich genutzten Äcker, Wiesen und Gärten.

Bis zu zehn Wasserräder wurden mit dem Hammerbach betrieben.

Pluwiger Hammer. Hier liegt der Hammerbach und das Wehr zur Ruwer:

(Beim Anklicken der roten Ortsmarken erscheinen entsprechende Erläuterungen!)

Externer link zu Pluwig-Fotos in Panoramio
Externer link zu "Pluwig" in der Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier
Externer link zu Pluwig-Videos in Youtube
Externer Link zur offiziellen Seite der Ortsgemeinde Pluwig www.pluwig.de

Das Wappen von Pluwig

Bei "Mausklick" gelangen Sie zur Wappenbeschreibung!   Bildquelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AWappen_pluwig.png.