Ehemaliges Unfallkreuz "Mark"


Pluwig. L139. Unfallkreuz mit der Inschrift "Mark" an der L138
Pluwig. L139. Unfallkreuz mit der Inschrift "Mark" an der L138

Verliess man Pluwig über die L139 (Franzenheimer Straße; Richtung Franzenheim) so fand man (ca. 550 m vom Geizenburger Kapellchen entfernt) ein schmiedeeisernes Kreuz am rechten (nördlichen) Straßenrand.

Das Kreuz war aus gedrehten (siehe Foto) Eisenstangen geschmiedet und trug im Querbalken den Schriftzug "Mark". Vermutlich handelte es sich bei diesem Kreuz um ein sog. "Unfallkreuz", das an einen tödlichen Unfall an dieser Stelle erinnern sollte.

Unfallkreuze sind für Angehörige und Betroffene ein Ort und Zeichen der Trauer und Erinnerung, für Verkehrsteilnehmer ein warnendes Mahnmal.

 

Bei einer Begehung im Herbst 1999 wurde festgestellt, daß das Unfallkreuz nicht mehr vorhanden war, also zwischenzeitlich abgebaut worden ist.

  

Gefahrenhinweis:

Am Unfallkreuz-Standort herrscht Halteverbot für Kfz! (Landstraße außerhalb geschlossener Ortschaft)


Hier befand sich in Pluwig das Unfallkreuz mit dem Namen "Mark":